Volleyball

(letzte Aktualisierung: 27.11.2013)

Neben den folgenden Sonderregeln gelten auch die allgemeinen Wettregeln. Die Sonderregeln haben trotzdem Vorrang gegenüber den allgemeinen Regeln.

1.) Wenn ein begonnenes Match aus irgendeinem Grund nicht beendet wird, sind alle Wetten, die auf den Spielausgang abgeschlossen wurden, ungültig.

2.) Satzwette (Genaues Ergebnis): Die Wette bezieht sich auf das genaue Endergebnis in Sätzen.

3.) Satzgewinner: Diese Wette bezieht sich auf den Gewinner eines bestimmten Satzes. Der entsprechende Satz muss gemäß den Regeln des jeweiligen Wettbewerbs beendet sein, damit die Wetten ihre Gültigkeit behalten.

4.) Nominierte Finalisten: Finalisten sind die Mannschaften, die tatsächlich das Finale austragen, ungeachtet dessen, wie sie dorthin gelangt sind, einschließlich der Entscheidungen der entsprechenden Verantwortlichen.

5.) Absteigende Mannschaft: Diese Wetten beziehen sich auf Mannschaften, die sich zu Saisonende auf den Abstiegsplätzen befinden. Alle nachträglichen Änderungen sind für diese Wette nicht von Bedeutung.