Motorrad

Neben den folgenden Sonderregeln gelten auch die allgemeinen Wettregeln. Die Sonderregeln haben trotzdem Vorrang gegenüber den allgemeinen Regeln.

1.) Wer führt nach der ersten Runde?: Wenn das Rennen unterbrochen und in den Startpositionen vom Qualifying neu gestartet wird, werden alle Wetten danach ausgewertet, wer nach der ersten Runde nach dem Neustart führt. Wenn das Rennen unterbrochen und in den Positionen entsprechend der Platzierung zum Zeitpunkt der Unterbrechung neu gestartet wird, werden alle Wetten danach ausgewertet, wer nach der ersten Runde nach dem ursprünglichen Start führt.

2.) Die Sieger aller Qualifying-Wetten werden nach den offiziellen Qualifying-Zeiten ausgewertet.

3.) Head-to-Head (H2H) Wetten:

  • Qualifying: Wenn zumindest einer der beiden Fahrer seine Session nicht startet oder seine individuelle Session nicht mit einer offiziellen Rundenzeit beendet, sind alle Wetten ungültig.
  • Rennen: Wenn zumindest einer der beiden Fahrer nicht an den Start geht, sind alle Wetten ungültig. Wenn einer oder beide Fahrer nicht im Endklassement erscheinen, gilt der Fahrer mit den meisten beendeten Runden als Sieger. Erreichen beide Fahrer nicht das Endklassement und haben die gleiche Anzahl an Runden beendet, sind alle Wetten ungültig. Wenn ein Fahrer disqualifiziert wird, wird er als "Verlierer" betrachtet. Werden beide Fahrer disqualifiziert, sind die Wetten ungültig.

4.) Erreicht Fahrer X eine Platzierung im Endklassement?: Die Wetten werden nach den offiziellen Ergebnissen ausgewertet.