Freestyle (Ski)

Neben den folgenden Sonderregeln gelten auch die allgemeinen Wettregeln. Die Sonderregeln haben jedoch Priorität gegenüber den allgemeinen Wettregeln.

1.) Turnierregeln: Alle Wetten werden nach dem offiziellen Klassement zum Zeitpunkt der öffentlichen Bekanntgabe (Siegerehrung) ausgewertet. Wenn ein Wettereignis bei einem Großereignis (z. B. Welt-, Europa- oder nationale Meisterschaften, Olympische Spiele usw.) in der offiziell für den Wettkampf vorgesehenen Zeit verschoben wird, dann bleiben alle platzierten Wetten gültig. Wenn ein Wettereignis nicht innerhalb der offiziell dafür vorgesehenen Zeit gestartet werden kann, sind alle Wetten ungültig.

2.) Antepost-Siegwette (Andere auf Anfrage): Wenn ein Athlet, aus welchen Gründen auch immer, disqualifiziert wird, werden alle Wetten auf diesen Athleten als „verloren” ausgewertet. Wird ein Rennen von einem Athleten/einer Nation gewonnen, für den/die keine Quoten angeboten wurden, gewinnt die Wettoption „Jede(r) ander(e), nicht aufgelistete Athlet/Nation“, außer wenn diese Option nicht angeboten wird. In diesem Fall werden alle Wetten als „verloren“ ausgewertet.

Gibt es die Option „Andere auf Anfrage”, können auf Wunsch des Kunden Quoten auf Skifahrer geboten werden, die nicht in der ursprünglichen Teilnehmerliste aufscheinen.

3.) Top 3 (Andere auf Anfrage): Diese Regel gilt für unterschiedliche Varianten von „Top”-Platzierungen (z. B. Top 5, Top 10). Wird ein Athlet aus irgendwelchen Gründen disqualifiziert, werden alle Wetten auf diesen Athleten als „verloren“ ausgewertet. Sollte ein Athlet/eine Nation, auf den/die keine Quoten angeboten wurden, eine oder mehrere der entsprechenden „Top“-Platzierungen einnehmen, werden nur die Wetten auf Athleten/Nationen, die in den „Top“-Platzierungen rangieren und für die Quoten angeboten wurden, als „gewonnen“ ausgewertet.

Gibt es die Option für „Andere auf Anfrage”, können auf Wunsch des Kunden Quoten auf Skifahrer angeboten werden, die nicht in der ursprünglichen Teilnehmerliste aufscheinen.