Curling

Neben den folgenden Sonderregeln gelten auch die allgemeinen Wettregeln. Die Sonderregeln haben jedoch Priorität gegenüber den allgemeinen Wettregeln.

1.) Match-Regeln (Doppel): Das Match muss beendet oder durch die Verlierermannschaft aufgegeben worden sein, damit die Wetten gültig sind. Alle Wetten werden nach dem offiziellen Ergebnis (in Punkten) zum Zeitpunkt der Beendigung des Matches abgerechnet - einschließlich zusätzlicher „Ends”.

2.) Turnierregeln: Wenn ein Wettereignis innerhalb eines Großereignisses (z. B. Welt-, Europa- oder nationale Meisterschaften, Olympische Spiele usw.) in der offiziell für den Wettkampf vorgesehenen Zeit verschoben wird, bleiben alle platzierten Wetten gültig. Wenn ein Wettereignis nicht innerhalb der offiziell dafür vorgesehenen Zeit gestartet werden kann, sind alle Wetten ungültig.

3.) End-Wetten (Genauer Punktestand): Die Wette bezieht sich auf das genaue Ergebnis nach Ends.

4.) End-Sieger: Diese Wette bezieht sich auf den Sieger eines bestimmten Ends. Das entsprechende End muss beendet werden, damit die Wetten gültig sind.