Langlauf

Neben den folgenden Sonderregeln gelten auch die allgemeinen Wettregeln. Die Sonderregeln haben trotzdem Vorrang gegenüber den allgemeinen Regeln.

1.) Wettkampfregeln: Diese Regel gilt für Weltcup-Wettbewerbe. Für Großereignisse (z. B. Welt-, Europa- oder nationale Meisterschaften, Olympische Spiele usw.) gilt Regel 2). Alle Wetten werden nach dem offiziellen Klassement zum Zeitpunkt der öffentlichen Bekanntgabe ausgewertet. Wenn ein Rennen unterbrochen oder verschoben wird, aber innerhalb von 80 Stunden nach dem ursprünglichen Starttermin stattfindet, bleiben alle Wetten auf den Wettkampf gültig. Wenn der Wettkampf nicht innerhalb von 80 Stunden nach dem ursprünglichen Starttermin stattfindet, sind alle Wetten ungültig.

2.) Turnierregeln: Alle Wetten werden nach dem offiziellen Klassement zum Zeitpunkt der öffentlichen Bekanntgabe (Siegerehrung) ausgewertet. Wenn ein Wettereignis bei einem Großereignis (z. B. Welt-, Europa- oder nationale Meisterschaften, Olympische Spiele usw.) in der offiziell für den Wettkampf vorgesehenen Zeit verschoben wird, bleiben alle platzierten Wetten gültig. Wenn ein Wettereignis nicht innerhalb der offiziell dafür vorgesehenen Zeit gestartet werden kann, sind alle Wetten ungültig.

3.) Antepost-Siegwette (Andere auf Anfrage): Wenn ein Athlet, aus welchen Gründen auch immer, disqualifiziert wird, werden alle Wetten auf diesen Athleten als „verloren” ausgewertet. Wird ein Rennen von einem Athleten/einer Nation gewonnen, für den/die keine Quoten angeboten wurden, dann gewinnt die Wettoption „Jede(r) ander(e), nicht aufgelistete Athlet/Nation“, außer, wenn diese Option nicht angeboten wird. In diesem Fall werden alle Wetten als „verloren“ ausgewertet.

Gibt es die Option „Andere auf Anfrage”, können auf Wunsch des Kunden Quoten auf Athleten angeboten werden, die nicht in der ursprünglichen Teilnehmerliste aufscheinen.

4.) Top 3 (Andere auf Anfrage): Diese Regel gilt für unterschiedliche Varianten von „Top”-Platzierungen (z. B. Top 5, Top 10). Wenn ein Athlet aus irgendeinem Grund disqualifiziert wird, werden alle Wetten auf diesen Athleten als „verloren“ ausgewertet. Sollte ein Athlet/eine Nation, auf den/die keine Quoten geboten wurden, eine oder mehrere der entsprechenden „Top“-Platzierungen einnehmen, werden nur die Wetten auf Athleten/Nationen, die in den „Top“-Platzierungen rangieren und deren Quoten geboten wurden, als „gewonnen“ ausgewertet.

Gibt es die Option „Andere auf Anfrage”, können auf Wunsch des Kunden Quoten auf Athleten geboten werden, die nicht in der ursprünglichen Teilnehmerliste aufscheinen.

5.) Head-to-Head (H2H): Der Athlet/die Nation, der/die im Rennen höher platziert ist, wird zum Sieger erklärt. Wird ein Athlet/eine Nation disqualifiziert oder beendet er/sie das Rennen aus irgendwelchen Gründen nicht, gilt der andere Athlet/die andere Nation als Sieger. Werden beide Athleten/Nationen disqualifiziert oder beenden aus anderen Gründen den Wettkampf nicht, sind alle Wetten ungültig.

5.a) Langlauf-Sprint: Der Athlet/die Nation, der/die bei Beendigung des Ereignisses eine höhere Platzierung einnimmt, wird zum Sieger erklärt. Wenn sich einer der beiden Athleten nicht für das Hauptrennen qualifiziert, gilt der andere Athlet als Gewinner. Qualifizieren sich beide Athleten/Nationen nicht für das Hauptrennen, dann werden die Wetten nach dem Ergebnis der Qualifikation ausgewertet. Qualifizieren sich beide Athleten für das Hauptrennen, einer von ihnen beendet dieses aber aus irgendwelchen Gründen nicht, gilt der andere Athlet als Gewinner. Werden beide Athleten disqualifiziert oder beenden den Wettkampf aus anderen Gründen nicht, sind alle Wetten ungültig.

6.) Dreifach Head-to-Head: Der Athlet/die Nation, der/die im Rennen eine höhere Platzierung einnimmt, wird zum Sieger erklärt. Wird ein Athlet/eine Nation disqualifiziert oder beendet das Rennen aus irgendwelchen Gründen nicht, gilt er/sie als Verlierer und die Wette wird zwischen den verbleibenden zwei Athleten/Nationen entschieden. Werden zwei Athleten/Nationen disqualifiziert oder beenden das Rennen aus irgendwelchen Gründen nicht, gilt der verbleibende Athlet/die verbleibende Nation als Sieger. Werden alle drei Athleten/Nationen disqualifiziert oder beenden das Rennen aus anderen Gründen nicht, sind alle Wetten ungültig.

7.) Mannschaft, die bei der 1., 2., 3. Übergabe führt: Alle Wetten werden nach dem offiziellen Klassement der zuständigen Institution (FIS/IOC)bei der jeweiligen Übergabe ausgewertet.

8.) Skiläufer, der am Kontrollposten X führt: Das X steht für den Kilometer, an dem sich der entsprechende Kontrollposten befindet. Alle Wetten werden nach dem offiziellen Klassement der zuständigen Institution (FIS/IOC)am jeweiligen Kontrollposten ausgewertet.

9.) Nationalität des Siegers: Diese Wette bezieht sich auf die Nation, für die der Athlet antritt, ungeachtet des Landes, in dem er geboren wurde.

10.) Bester Athlet aus „jeder Nation”: Die Wetten werden nach dem am höchsten platzierten Athleten einer bestimmten Nation ausgewertet. Diese Wette bezieht sich auf die Nation, für die der Athlet antritt, ungeachtet des Landes, in dem er geboren wurde.